Beim Bunnydance (englisch "Kaninchentanz") bringt man dem Kaninchen zuerst einige Tricks bei (Tricktraining; Trickrabbing) um dann daraus eine Choreografie zu einem Musikstück einzustudieren.

Gefördert wird die Bindung zwischen Tier und Mensch, die Kreativität und auch die Präzision, denn solche Tricks lassen sich überall trainieren und auch abwandeln, sodass man mit wenig "Elementen" viel zeigen kann.

Das Kaninchen kann sich frei bewegen und wird über Leckerchen belohnt. Viele verwenden dazu einen Clicker, um genau den richtigen Zeitpunkt für die Belohnung abzupassen (Klickertraining; Clickertraining). Als Hilfsmittel kann ein Target (Stab) genommen werden.

Der Ursprung liegt hier in Deutschland. Janiene Heller hat die offizielle Seite erstellt und die erste Choreografie einstudiert.

Derzeit gibt es noch keine öffentlichen Wettbewerbe in Deutschland, allerdings kann man sich einige Vorführungen dazu ansehen.